Loading...

Einsätze 2019


Einsatzbericht Nr.1/2019  04.01.2019 Person im Rhein höhe Bonn.
Zu diesem Unterstützungseinsatz wurden die Löschgruppen Hersel und Widdig nach Hersel ( Mondorferfähranleger) alarmiert von der BF-Bonn. Dabei konnte die Löschgruppe endlich Ihr neues Rettungsboot zum ersten mal in den Einsatz nehmen. Wir unterstützten die BF Bonn bei der Suche nach der vermissten Person. Der Einsatz wurde allerdings nach gut 30min. Bootsfahrzeit erfolglos abgebrochen seitens der BF-Bonn. Die Alarmierung erfolgte zunächst über Funkmeldeempfänger, danach erneut über Funkmeldeempfänger sowie Sirene, weil nicht genügend Feuerwehrleute zur verfügung standen.

Einsatzbericht Nr.2/2019  31.01.2019 Keller unter Wasser Widdig
zu diesem Einsatz wurden die Löschgruppen Widdig, Hersel und der Tagesalarm alarmiert. In einem Wohngebäude war eine Wasserzuleitung undicht geworden. Es musste hier der Keller leergepumpt werden.

Einsatzbericht Nr.3/2019  10.02.2019 ABC1-Ölspu in Widdig
Zu diesem Einsatz wurden die Löschgruppen Widdig und Hersel alarmiert. Es gab hier eine Ölspur von ca. 1000m länge. Der Betroffene Bereich wurde mit einem Spezialfahrzeug, das extra angefordert wurde durch die Feuerwehr, gereinigt. Ein Verursacher konnte bislang noch nicht festgestellt werden.

Einsatzbericht Nr.4/2019 14.02.2019 Wasser/Eisrettung Bonn
Zu diesem Einsatz wurden die Löschgruppen Hersel und Widdig alarmiert. Auf der Anfahrt konnte der Einsatz bereits abgebrochen werden.

Einsatzbericht Nr.5/2019  21.02.2019 7:48Uhr Teschnische Hilfe nach Verkehrsunfall in Widdig
Die Löschgruppen Widdig und Hersel wurden zu diesem Einsatz am frühen Morgen Alarmiert. Bei eintreffen der Feuerwehr war bereits ein Rettungswagen vor Ort, der den Fahrer bereits befreit und betreuen konnte. Ein weiterer Rettungswagen wurde zur Einsatzstelle nachalarmiert um den Mitfahrer behandeln zu können. Ebenfalls wurde ein Notarzt hinzugezogen. Nach Eintreffen der Polizei und Unfallaufnahme konnte das defekte Fahrzeug abgeschleppt und die Straße gereinigt werden.
Danach konnte die Straße wieder für den normalen Straßenverkehr frei gegeben werden.

Eine Bitte in eigener Sache:
Bitte unterlassen Sie es, Einsatzkräfte wärend sie Ihre Arbeit verrichten anzusprechen, es sei denn sie haben dringende Nachrichten, die der Rettung von Personen und oder Sachwerten dienen. Ebenfalls appelliere ich hier an den Gesunden Menschenverstand, die auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte nicht zu behindern. Gleiches gilt natürlich auch für Sensationslustige. Vielen Dank.